Sprache
Vereinsgeschichte

respekt – eine biodynamische Weinbewegung seit 2007

Die ersten Gespräche über eine biodynamische Vereinigung liegen mehr als zehn Jahre zurück. Sie wurden von zwölf führenden Winzerinnen und Winzern aus Österreich und einem Winzer aus Südtirol bereits 2005 initiiert. Es waren dies Paul Achs, Judith Beck, Kurt Feiler, Karl Fritsch, Michael Goëss-Enzenberg, Gernot Heinrich, Johannes Hirsch, Fred Loimer, Hans Nittnaus, Bernhard Ott, Gerhard Pittnauer, Claus Preisinger und Franz Weninger.

Grund dafür war die Suche nach individueller Qualität im Wein. 2007 haben die genannten Winzerinnen und Winzer schlussendlich den biodynamischen Verein "respekt" gegründet. 2009 schlossen sich Andreas Gsellmann und Fritz Wieninger der Gruppe an.

Ihren ersten respekt-zertifizierten Jahrgang präsentierten sie 2012 auf der VieVinum, Wiens großer Weinmesse in der Hofburg.

Das hohe Qualitätsniveau ihrer Weine und der biodynamische Leitgedanke – ausgedrückt in ihrer gemeinschaftlichen Arbeitsweise und vor allem in ihren Weinen – entfalteten über die Jahre große Sogwirkung einerseits auf das internationale Fachpublikum und andererseits auf die Kollegenschaft.

2015 schlossen sich vier höchst renommierte Winzer, allesamt Mitglieder des traditionsreichen deutschen Winzerverbands "VDP. Die Prädikatsweingüter", der Gruppe an: Clemens Busch von der Mosel, Steffen Christmann und Hansjörg Rebholz von der Pfalz sowie Philipp Wittmann aus Rheinhessen.

2015 führten wir auch gemeinsam den erweiterten Vereinsnamen "respekt-BIODYN" ein, um die Wahrnehmung zu schärfen.

Ende 2016 wurden im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung drei weitere Weingüter aufgenommen: Dr. Wehrheim von der Pfalz (ebenfalls VDP), Hajszan Neumann in Wien, (das zweite Weingut Fritz Wieningers) und Herbert Zillinger aus dem Weinviertel.

2018 stießen die Brüder Martin & Georg Fußer aus der Pfalz zur Gruppe. Ihr erster respekt-zertifizierter Jahrgang ist 2019.

2021 wird der Kreis um das Südpfälzer Weingut Jürgen Leiner und das südsteirische Weingut Sattlerhof erweitert. Sven Leiner bringt eine biodynamische Zertifizierung mit und ist mit dem Jahrgang 2020 respekt-zertifiziert. Willi Sattler bleibt 2021 noch „respekt-Mitglied in Umstellung“ und bringt mit dem Jahrgang 2021 seinen ersten respekt-zertifizierten Jahrgang auf den Markt. Mitte des Jahres stößt das biodynamische Weingut Foradori in Trient mit Elisabetta Foradori und Sohn Emilio Zierock zur Gruppe, das mit dem Jahrgang 2021 respekt-zertifiziert ist.

respekt-BIODYN bleibt offen. Für den Diskurs und Input innerhalb der Gruppe und von außen.

© 2021 respekt-BIODYN / All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.